Anne 29 k Teil 3 Johanna (2)

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ass

Anne 29 k Teil 3 Johanna (2)Gegen 12.00 Uhr war der grosse Aufbruch! Rolf, Paul, Mutti und die k**s gingen zum Spiel, welches um 15.00 Uhr begann! Johanna und Ich sassen am grossen Tisch und genossen die Ruhe, nach dem grossen Gewusel! Und? Warst Du Artig? Fragte mich Johanna! Ich wurde rot, lachte und erzählte Johanna von Fick zwischen Paul, Ihrem Bruder und Mutti. Ja, ja meinte Johanna, der Paule hat nen grossen! Ich weiss! Aber, ich glaube, deine Mutter ist ganz zufrieden damit! Ich sagte nur: glaub schon, so wie er Sie Gebummst hat, schien es Ihr zu Gefallen.Johanna schaute auf die Uhr und sagte dann: so, kleine – um 13.30 Uhr kommt Miffi! Ich fragte: wer? Mifsud! Antwortete Johanna. Wir müssen uns mit deiner Rasur etwas ranhalten, ausser Du möchtest, dass Dich Miffi rasiert! Oh, Danke nein! Also, kleine, wir gehen am besten in unser Badezimmer Ensuite zum Schlafzimmer im OG! Johanna lief voraus und ich folgte Ihr.Dort angekommen zog Johanna Ihr luftiges Kleid, die Unterwäsche und den Schmuck aus, noch bevor ich dazu gekommen war, stand Sie schon Nackt vor mir! Mir fiel Ihre Speckfotze auf, welche verschönert durch einen Ring, ins Auge stach! Aber auch Ihre Titten waren eine Wucht! Dick, Hängend, aber doch Fest! Johanna kam auf mich zu und half mir meine Bluse aufzuknöpfen! Im Nu stand auch ich Nackt vor Johanna! Sie sagte, ich sollte mich am Besten auf das Bett legen und Sie würde dann vor mich Knien! Ich machte was Johanna sagte. Zuerst schnitt Sie mit einer Schere meine langen Haare ab, dann holte Sie Ihren Rasierschaum! Sie sprühte auf Ihre Hand und massierte den Schaum dann um meine Fotze. Dann fing Sie an mich mit einem Rasiermesser zu Rasieren. Als Sie zu meiner Klit und den Schamlippen kam warnte Sie mich vor, dass Sie jetzt zwei Finger einführen musste und ob ich noch Jungfrau sei?Ich verneinte! Die Finger in meiner Fotze sowie das Rasiermesser an meinen Lippen liessen mich feucht werden! Johanna merkte das um fing an die beiden Finger leicht zu bewegen und auch etwas tiefer einzuführen. Ich lag da, rasiert war ich, und spreizte meine Beine noch etwas mehr. Huch, sagte Johanna, auch sichtlich erregt! Dein Arsch! Ich muss noch Deinen Arsch rasieren. Bitte Knie dich hin und Strecke mir in entgegen! Ich kniete und Sie begann sincan escort meinen behaarten Arsch zu rasieren. Auch hier, als Sie der Rosette gefährlich Nahe kam, steckte Sie mir einen Finger ins Loch!ich hörte Sie sagen: hast Du einen geilen Arsch! Und auch hier, schob Sie den Finger etwas weiter rein! Gerade als Sie sagte: so fertig! Läutete es an der Tür bzw stand jemand vor dem Eingangstor! Johanna sagte mir, ich sollte Duschen und dann bitte ins Gärtnerhäuschen oder an den Pool gehen, bis Miffi wieder weg war! Also ging ich Duschen!Danach zog ich mich an und lief zum Gärtnerhäuschen! Ich schaute mich kurz im Spiegel an und ging zurück zu Johanna um zu fragen, ob Sie keine mir passenden Badeanzüge hätte. Johanna stand beim Eingangstor und Diskutierte mit 3 Männern, welche wohl alle um die 30 waren! Miffi war aber nicht dabei! Als ich näher kam, hörte ich dass die 3 doch recht Vulgär sprachen! Ich stellte mich dazu und sofort würde ich blöd angemacht! Johanna schickte die drei weg und ich fragte nach dem Badekleid. Aber Du brauchst doch keines! Wir sind allein! Sagte Johanna zu mir! Wer die drei waren, wollte ich wissen! Ach, sagte Johanna, war mal ne dumme Minute vor 6 Monaten, da habe ich mit dem einen was in einem Freibad in der Kabine angefangen und seither taucht er immer wieder mit Kollegen auf! Und? Was möchte er? Wollte ich Naiv wissen! Na, was wohl – Ficken natürlich! Am liebsten noch in den Arsch! Aha, sagte ich!Vom Pool aus konnte ich sehen, wie 30 Minuten später Miffi läutete! Ich bedeckte meine Blösse mit einem Tuch, als er zu mir zum Pool lief! Er begrüsste mich, um sich dann gleich umzudrehen und zu Johanna ins Haus zu laufen. Ich Sonnte mich und vergass alles um mich herum! Wenig später sah ich wie Miffi, wohl verärgert, auf direktem Weg zum Tor lief und das Grundstück verlies! Das Tor blieb offen, weil er es hinter sich nicht Schloss! Ich wollte es gerade schliessen gehen, als die drei von vorhin zusammen mit noch drei anderen ans Tor liefen. Ich war etwas schneller und schloss es! Der Wortführer von Vorhin, er wurde von den anderen Fascho genannt, ergriff das Wort und erklärte mir warum ich das Tor öffnen müsse! Ich, nur umhüllt von einem Frotteehandtuch, sagte nein! Fascho sagte dann zu mir; Du Sonnst tandoğan escort Dich Nackt! Wäre schön, könnten wir mal deinen Körper sehen!meine Antwort war: Vergiss es! Er und die anderen 5 liessen nicht locker! Ach komm… plötzlich hörte ich Johannas Stimke im Hintergrund: zeige Dich doch! Du wirst sehen, sie werden sich einen Runterholen, wenn Sie dich sehen!Nun, ich war frisch rasiert und Geil, also lies ich mein Frottetuch fallen und Stand Nackt vor Ihnen. Wie Jolanda gesagt hatte, fingen die 6 an, sich durch die Hose einen runter zu holen!Fascho holte als erster seinen Schwanz raus und sagte zu mir: hast Du eine geile Fotze! Die anderen 5 waren nicht so Mutig! Wie in Trance, lief ich zum Tor, stand jetzt keinen Meter mehr von Ihnen entfernt. Fascho feuerte mich an, komm noch einen Schritt… bitte! Der konnte tatsächlich kultiviert sein, dachte ich! Dann stand plötzlich Johanna neben mir und sagte: Kleine, jetzt reichts! Sie hob mein Frotteetuch hoch und verdeckte meine Scham. Fascho protestierte! Aber Johanna sagte, Fascho, die kleine ist noch zu Jung! Fascho aber konterte: die ist Si Geil! Wenn Du nicht dazwischen wärst, würde ich Sie schon ficken! Johanna betrachtete Fascho, ihr Blick wanderte zu seinem Schwanz, der wie eine Eins stand! Dann sagte Johanna: was meinst Du, Ewa, sollten wir das Tor öffnen? Ich schaute die Kerle an und sagte: Warte noch! Die 6 rumorten, und beklagten sich! Ich sagte zu Johanna: Wissen die sich auch zu benehmen? Fascho antwortete: aber sicher! Ich drückte auf den Knopf!Fascho gab gleich Anweisungen: Ihr beide nehmt die Fette und geht gleich zum Häuschen beim Pool! Wir anderen kümmern uns mal um die kleine! Aber dafür hat das Haus einen Keller! Johanna war ausser sich und sagte zu Fascho: sicher nicht! Aber Fascho musste sich gut Ausgekannt haben sagte er doch: wenn Ihr die Fette angebunden habt, in der Toilette hat es einen Haken, kommt ihr nach! Die drei anderen zerrten mich zum Haus in den Keller, wo ein kleines Zimner mit einer Werkbank war! Die Männer legten mich auf die Bank und fesselten mich! Nackt war ich sowieso, nass auch und meine Nippel standen! Die beiden, die Johanna fesselten waren in auch zurück, als Fascho anfing:Er fingerte mich, schob dann aber sehr Grob ankara escort seinen doch beachtlichen Schwanz in meine Fotze. Er fickte mich, ohne grosse Gefühlsregung! Sagte nur immer: ist das ein geiles Loch, ist das eine geile Sau! Dann, ich hatte mich an seinen Schwanz gewöhnt, zog er in ganz raus, setzte etwas tiefer an und stiess mit aller Gewalt zu! Ein Schmerz durchdrang mich! Die Pisse Spritzte aus meiner klaffenden Fotze, mit jedem Stoss den er mir gab! Die fünf anderen schauten mit grossen Augen zu!Fascho zog manchmal seinen Schwanz ganz aus meinem Arsch raus, zeigte den anderen meine klaffende Arschfotze, um im nächsten Augenblick sein Schwanz wieder bis zum Anschlag in mich zu schieben. Ich genoss das, schmierte er doch jedesmal, wenn er in ganz rauszog mit Spucke! Ich schaute ihn in die Augen und sagte dann: Oh, guter Ficker! Fascho lachte, schaute seine Kumpels an und sagte: ich komme! Ich spürte wie sein Schwanz in mir zuckte und wie mein Darm gefüllt wurde! Er zog seinen Schwanz aus mir und befahl dem nächsten, es Ihm gleich zu tun! Er lief von der Seite zu meinem Kopf. Ich wusste, was jetzt können würde und öffnete meinen Mund. Sein Pimmel war Glitschig und voller Rötze von meinem Darm, dennoch leckte ich ihn sauber! Der zweite spritzte nach 5 Stössen in meinen Darm. Die anderen waren nicht viel besser! Am Schluss kam nochmal Fascho, aber diesmal fickte er mich wieder in meine Fotze! Ich stöhnte und schrie! Fascho sagte nur, seht Euch die Sau an! Er fickte mich nun schneller, ehe er seinen Pimmel kurz in meinen Arsch schob, wo er das zweite mal abspritzte! Ich war bedient! Aber es solltenoch nicht das Ende sein. Fascho befahl, die Fette zu holen, was zwei seiner Kumpels auch machten! Als Johanna rein gebracht und vor meinen Arsch gesetzt wurde; ich hörte wie sie sagten: Leck Ihre Rosette! Ich spürte wie alles aus mir rauslief! Auch musste ich pissen! Jetzt begann die Eigentliche Tortur! Sie befahlen Johanna mein Scheissloch zu lecken und mich gleichzeitig mit möglichst vielen Fingern zu ficken! Johanna gehorchte und fickte meine Fotze mit 4 Fingern. Als ich kam, Spritzte es sowohl aus der Fotze, als auch aus dem Arsch! Johanna musste alles auflecken, was sie auch tat!Dann gingen die 6 und liessen uns alleine! Wir blieben ich etwas liegen, ehe mich Johanna losband und wir zum Pool gingen, wo wir die nächsten Stunden auch blieben! Im Pool fingerte mich Johanna nochmal, weil ich es so wollte! Der Rest des Tages erholten wir uns! Meine Arschfotze tat etwas weh, aber sonstig g es!

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir